18-LOCH BIRD COURSE
IMG_5685.jpg

SANFTES WASSER UND WEITE FAIRWAYS

Der Golftraum im romantischen Waldviertel.

Auf den ersten neun Löchern des Diamond Club Ottenstein – gestaltet durch Architekt Keith Preston – wurde bereits ab 1991 gespielt. Im Jahr 1995 kamen die zweiten neun – diesmal von Architekt Hans-Georg Erhardt entworfen – dazu. Der top-gepflegte 18-Loch Bird Course bietet einige einprägsame Löcher, sechs Greens mit Wasserhindernissen und erfreut jedes Golferherz durch sein abwechslungsreiches Design und die wunderschöne Lage.

Kinder bis 14 Jahre spielen kostenlos auf unserem 18-Loch Platz!

Credit Pressefoto Lackinger_6.jpg
18-Loch Bird Course
(für Mitglieder und Gäste)
Greenfee 2022
 
18-Loch Greenfee 
Montag bis Freitag EUR 80,-
Samstag, Sonntag & Feiertag EUR 100,-
18-Loch Sunset-Greenfee (ab 16:00 Uhr)
Montag bis Freitag EUR 48,-
Samstag, Sonntag & Feiertag EUR 60,-
9-Loch Greenfee 
Montag bis Freitag EUR 48,-
Samstag, Sonntag & Feiertag EUR 55,-

18-Loch Greenfee Studenten (bis 26 Jahre)

Montag bis Freitag EUR 45,-

Samstag, Sonntag & Feiertag EUR 55,-

Driving Range

Die Benutzung unserer Driving Range ist kostenlos.

32 Stk. Rangebälle EUR 2,-

Kosten für Trolleys und E-Carts

18-Loch E-Cart EUR 30,- (Mitglieder EUR 25,-)

9-Loch E-Cart EUR 19,- (Mitglieder EUR 14,-)

18-Loch E-Trolley EUR 15,-

9-Loch E-Trolley EUR 9,-

18/9-Loch Zieh-Trolley EUR 5,-

PLATZINFORMATIONEN

Markierungen

Ausgrenzen (Out of Bounds): weiße Pflöcke / weiße Linien

Boden in Ausbesserung: blaue Pflöcke / weiße Linien

Penalty Areas: rote Pflöcke / rote Linien

Penalty Areas (Regel 17)

Die beiden Teiche zwischen den Spielbahnen 1 und 18 sowie zwischen 4 und 6 gelten als Penalty Area. Ist ein Ball hinter oder seitlich der Grüns 1, 2, 3, 4, 13 oder 14 in ROT gekenn­zeichnetem Penalty Area oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass ein Ball der nicht gefunden wurde, in einer Penalty Area ist, so kann nach Regel 17.1 verfahren werden; oder als zusätzliche Wahl­möglichkeit, ein Ball mit einem Strafschlag in der Drop-Zone fallen gelassen werden.

 

Boden in Ausbesserung (Regel 16)

Diese Regel behandelt straflose Erleichterung, die bei Beeinträchtigung durch Tierlöcher, Boden in Ausbesserung, unbewegliche Hemmnisse oder zeitweiliges Wasser zulässig ist.

Es darf daraus gespielt werden.

 

Steine in Bunkern (Regel 15.2)

Sind bewegliche Hemmnisse

 

Unbewegliche Hemmnisse (Regel 16.1)

Alle Unterstandshütten/gestützte Bäume

Alle Wege innerhalb des Platzes.

 

Out of Bounds (Regel 2.1)

Links der Spielbahnen 3, 6, 7, 8, 9, 10, 11

Rechts der Spielbahnen 13 und 16

 

Entfernungspflöcke (Fairway-Mitte bis Grün-Anfang)

Weiß:        200 m

Gelb:         150 m

Rot:           100 m

 

Fahnenpositionen

Weiße Fahne: hinteres Drittel des Grüns

Gelbe Fahne: mittleres Drittel des Grüns

Rote Fahne: vorderes Drittel des Grüns

 

Etikette

Pitchmarken sofort ausbessern! Bunkerspuren beseitigen! Divots zurücklegen und festtreten! Rasch und zügig spielen!

Gesamtspielzeit beachten! Schnellere Flights durchspielen lassen! Sollte ein Ball gesucht werden, der offensichtlich nicht sogleich zu finden ist, nachfolgenden Spielern unverzüglich ein Zeichen zum Überholen geben!